Unser Namensgeber

Vom Kaufmannskind zum Krieger,
vom Gefangenen zum Geistlichen,
und schließlich: der Schutzheilige der Tiere.

Biographie St. Franziskus

Foto: Ein Bildausschnitt der Statue von St. Franziskus, welcher vor unserer Praxis steht. Dieses Bild zeigt seinen Kopf und Oberkörper. Der rechte Arm liegt quer vor der Brust und die Hand (etwa auf Höhe des Herzens) hält ein Kreuz. Der linke Arm ist angewinkelt, der Unterarm stützt die rechte Hand. Auf der linken Hand sitzt ein Vogel.

Der Heilige Franziskus von Assisi war ein italienischer Mönch und Prediger, der 1181 – 1226 lebte. Er gründete den Franziskaner Orden und war Mitbegründer des Klarissen-Ordens.

Franziskus verlebte eine privilegierte Kindheit und Jugend als Sohn wohlhabender Kaufleute, er zog in den Krieg und geriet in Gefangenschaft, wurde jedoch von seinem Vater freigekauft. Auf dem Weg zu einem erneuten Kriegszug erfuhr er eine Vision, in der Gott ihm auftrug, von nun an seinem himmlischen Herrn zu dienen. Franziskus lebte daraufhin in Armut und entsagte seinem Erbe und allem irdischen Besitz.

St. Franziskus sah es als die Pflicht des Menschen vor Gott, die Schöpfung mit allen Wesen zu ehren und zu behüten. Er predigte zu den Vögeln, er verhandelte mit einem wilden Wolf, der ein Dorf in Angst und Schrecken versetzte. Bruder Wolf versprach, den Dörflern und ihrem Vieh kein Leid mehr zuzufügen, im Gegenzug wurde er von ihnen gefüttert.

Foto: Ein Bildausschnitt der Statue von St. Franziskus, welcher vor unserer Praxis steht. Dieses Bild zeigt einen Hund und eine Katze, welche zu Füßen der Heiligen Franziskus verweilen.

St. Franziskus dankte auf seinem Sterbebett seinem Esel für treue Dienste und der Esel weinte.

Als der Heilige am Abend starb, stiegen die Lerchen auf, welche sonst nur am Tage fliegen.

St. Franziskus ist daher der Schutzpatron der Tiere und des Umweltschutzes.

Sein Gedenktag, der 4. Oktober, ist auch der Welttierschutztag.

Mit einem Klick auf diesen Link geht es zurück zum SeitenanfangSkizze: Ein Pfeil nach oben.